Archiv für den Monat: Mai 2018

14.06.2018, 18-20 Uhr: Antifeminismus in Bewegung: Aktuelle Debatten um Geschlecht und sexuelle Vielfalt

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion
am Donnerstag, 14. Juni 2018, 18-20 Uhr

Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Westflügel (linkes Gebäude neben dem Hauptgebäude), Raum 221.

Maskulist_innen, rechte Populist_innen, christliche Fundamentalist_innen und Neonazis mischen sich verstärkt in Debatten um Geschlechter- und Gleichstellungspolitik ein. Mit zunehmenden Erfolgen: In öffentlichen Diskussionen fassen antifeministische Narrative Fuß, die Behauptungen darüber anstellen, was „der Feminismus“ oder an geschlechtlicher Vielfalt orientierte Gleichstellungspolitik seien.

Der Sammelband „Antifeminismus in Bewegung: Aktuelle Debatten um Geschlecht und sexuelle Vielfalt“ setzt sich mit dieser Entwicklung kritisch auseinander. In der Präsentation des Bandes wollen wir umreißen, worum es bei der Kritik von Rechts an Feminismus und Gender-Politiken geht und welche gesellschaftspolitischen Vorstellungen sich dahinter verbergen. Mitherausgeberin Juliane Lang diskutiert mit Autor Clemens Fobian die Tragweite antifeministischer Debatten und die Folgen dessen für die pädagogische Arbeit, insbesondere im Themenfeld sexualisierte Gewalt.

Juliane Lang, Geschlechterwissenschaftlerin, arbeitet wissenschaftlich, journalistisch und in der politischen Bildungsarbeit zu Themen rund um Rechtsextremismus und Geschlecht, aktuell tätig im Forschungsprojekt „KRisE der GeschlechterVERhältnisSE? Anti-Feminismus als Krisenphänomen mit gesellschaftsspaltendem Potenzial“ (REVERSE)” an der Philipps-Universität Marburg.

Clemens Fobian, Sozialpädagoge und Systemischer Therapeut i.A., Lehrbeauftragter an der HAW-Hamburg und der Ev. Hochschule des Rauhen Haus, Mitbegründer von basis-praevent, einer Beratungsstelle bei sexueller Gewalt gegen Jungen. In der Erwachsenenbildung und der Präventionsarbeit tätig www.basis-praevent.de